FISCH RICHTIG GRILLEN

28 May 2020

 

 

Vorbereitung

 

Besonders gut zum Grillen eignen sich Forellen, Doraden, Wolfsbarsche und Lachsfilets. Wichtig ist, dass der Fisch bis kurz vor dem Grillen gekühlt bleibt, dafür legt man ihn am besten griffbereit in eine Schale auf Eis oder in eine Kühlbox.
Ganze Fische ausnehmen, grob entschuppen, in Abständen von ein bis drei Zentimetern auf beiden Seiten quer einschneiden, nach Belieben marinieren, würzen und in Fischgrillkörbchen oder Fischzangen auf den Grill legen. Fischfilets sind in einem geschlossenen Stück gut gefetteter Alufolie oder in Grillschalen perfekt aufgehoben. Extra saftig bleiben sie, wenn man etwas Wein oder Fischfond in das Päckchen gießt. Meeresfrüchte wie Garnelen, Scampi oder Jakobsmuscheln auf zwei Spießchen aufreihen, damit sie nicht durch den Rost fallen. 

 

Beim Grillen

 

Temperatur: Für Fisch hängen Sie den Rost am besten hoch über die Glut, damit die Hitze nicht zu stark wird. Die Glut sollte so angeordnet werden, dass Flächen mit geringer Hitze entstehen oder auch indirekt gegrillt werden kann. Marinade vor dem Auflegen abtupfen, damit kein Öl ins Feuer gelangt und verraucht.
Wenden: Fisch idealerweise nur einmal wenden. Filets mit Haut zuerst auf der Hautseite etwas länger grillen. Damit der Fisch nicht zerfällt, mit einem breiten Pfannenwender umdrehen.
Garzeit: Fisch gart schneller als Fleisch. Filets brauchen je nach Dicke 6 bis 10 Minuten, ganze Fische zwischen 10 und 20 Minuten. Faustregel: Wenn das Fleisch nicht mehr glasig ist, dann ist der Fisch fertig. Das gilt auch für Meeresfrüchte. 

Ich liebe es
Please reload

Aktuelle Einträge
Please reload

Kategorie
Please reload

Archiv